Die nächste Fernreise steht kurz bevor! TAMRON SP 24-70MM F/2.8 DI VC USD G2 – dich nehme ich mit!

Toronto by Armin Muratovic
Kanada: Ahorn soweit das Auge reicht…
18. August 2019
Japan – im Land der aufgehenden Sonne
29. Januar 2020
Blog Tamron 24-70mm 2,8f
 

Schon fast ein Jahr lang begleitet mich das lichtstarke Standardzoom Tamron SP 24-70mm F/2.8 Di VC USD G2 Objektiv für Canon EF Mount. Auf Reisen hatte ich bereits die Möglichkeit mit diesem Objektiv zu arbeiten, daher findet ihr in diesem Beitrag meine Erfahrungswerte aus der Praxis.

Vor dem Standardzoom Tamron SP 24-70mm F/2.8 Di VC USD G2 war ich in Besitz von zwei Zoom-Objektiven: dem Canon EF 16-35 f/4.0L IS und dem Canon EF 24-105mm f/4.0L IS.

 

Tamron SP 24-70mm F/2.8 Di VC USD G2 Objektiv für Canon EF Mount

 

Das Canon EF 16-35 f/4.0L IS habe ich überwiegend für die Landschaftsfotografie verwendet und das Canon EF 24-105mm f/4.0L IS, wenn der Ballast und das Equipment gering gehalten werden mussten und ich mich auf lediglich ein Objektiv beschränken musste.

Tamron SP 24-70mm F/2.8 Di VC USD G2

Mit der optischen Qualität des Canon EF 24-105mm f/4.0L IS war ich nie wirklich zufrieden. Das Objektiv hatte ich damals als Kitobjektiv mit der Canon 6D erworben. Ich wollte unbedingt ein lichtstarkes Standardzoom haben, daher standen das Canon 24-70mm/2,8L II USM, Sigma 24-70mm/2,8 Art und das Tamron SP 24-70mm F/2.8 Di VC USD G2 zur Auswahl.

Nach vielen Überlegungen und langer Recherche habe ich mich für Tamron entschieden. Tamron ist für Zoomobjektive bekannt und die SP Serie soll besonders überzeugend sein.










"Nach den ersten Fotos, war ich von der Abbildungsleistung begeistert!"

Haptik und erster Eindruck

Schon beim Auspacken ist mir die tolle Verarbeitungsqualität aufgefallen. Das Gehäuse besteht nahezu komplett aus Metall und alles wirkt sehr robust. Das Objektiv hat eine Gummilippe am Bajonettanschluss und ist gegen Staub und Spritzwasser geschützt. Mit 905g (Canon) ohne Streulichtblende ist es ein richtiger Brocken! Trotz des Gewichts liegt es jedoch sehr gut in der Hand. Der Zoomring des Tamron 24-70 G2 läuft seidenweich und hat eine angenehme Griffbreite. Die Schalter für den Fokus sowie den Bildstabilisator fügen sich gut in die Optik der Linse ein und haben einen angenehmen Gegendruck.

Bildqualität und Schärfe

Nach den ersten Fotos, war ich von der Abbildungsleistung begeistert! Bei offener Blende war die Mitte scharf, egal ob mit 24mm, 50mm oder 70mm. Lediglich zum Rand hin hat das Tamron mit leichter Unschärfe zu kämpfen. Bei einem Zoomobjektiv mit dieser Brennweite ist die Randunschärfe bzw. Vignetierung jedoch üblich. Wenn man leicht abblendet, verbessert sich die Randschärfe bzw. Vignetierung aber deutlich.

Bei der Objektivpräsentation hat Tamron den Bildstabilisator besonders hervorgehoben. Er soll einen Ausgleich von 5 Blendenstufen ermöglichen. Meines Erachtens nach funktioniert dies sehr gut, denn bei einer Offenblende von f/2,8 lassen sich bei schlechten Lichtsituationen wackelfreie Fotos machen. Das Bokeh wirkt sehr cremig und ausgeglichen - mir persönlich gefällt es sehr gut.

Fazit und Empfehlung

Das Tamron SP 24-70mm F/2.8 Di VC USD G2 ist ein tolles Standardzoom-Objektiv! Es besitzt eine Offenblende von f/2,8, kombiniert mit einem Bildstabilisator der bis zu 5 Blendenstufen ausgleichen kann. Das Tamron ist ein Objektiv für den täglichen Gebrauch mit hervorragender Verarbeitung und einem Spritzwasserschutz. Jeder, der einen Standardzoom sucht, sollte dieses Objektiv in Betracht ziehen. Das Canon EF 24-105mm f/4.0L IS habe ich mittlerweile verkauft.

Für mich geht es im Oktober nach Asien und da werde ich das Tamron SP 24-70mm F/2.8 Di VC USD G2 auf jeden Fall wieder einpacken.

Canon EOS 5D Mark IV und Tamron SP 24-70mm F/2.8 Di VC USD G2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code